Read Der Große Kurfürst: Friedrich Wilhelm von Brandenburg, der Mann, der Preußen schuf by Barbara Beuys Online

der-grosse-kurfrst-friedrich-wilhelm-von-brandenburg-der-mann-der-preussen-schuf

Der Mann, der Preuen schuf Friedrich Wilhelm 1620 1688 , Markgraf von Brandenburg und Herzog von Preuen, als der Groe Kurfrst in die Geschichte eingegangen, hat mit seinen Reformen die Grundlagen fr die sptere Gromacht Preuen gelegt Noch im Dreiigjhrigen Krieg trat er sein Amt in einem entvlkerten und zerstrten Land an Er richtete ein stehendes Heer ein, holte 15.000 Protestanten nach Preuen, grndete Universitten, lie Kanle und Straen bauen Und er entfaltete zudem eine kolossale Pracht Die preuische Sparsamkeit haben dann seine Nachkommen entwickelt....

Title : Der Große Kurfürst: Friedrich Wilhelm von Brandenburg, der Mann, der Preußen schuf
Author :
Rating :
ISBN : 3423347287
ISBN13 : 978-3423347280
Format Type : Hardback
Language : Deutsch
Publisher : dtv Verlagsgesellschaft 1 Mai 2012
Number of Pages : 400 Seiten
File Size : 766 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Der Große Kurfürst: Friedrich Wilhelm von Brandenburg, der Mann, der Preußen schuf Reviews

  • Penndorf André
    2019-02-23 14:59

    Es hat alles gut geklapp das Buch war so da wie es voraugesagt wurde habe nix daran aus zusetzen. Für Leute die sich dafür Interessieren ist es shr Interessant.

  • Anke  K.
    2019-02-20 18:55

    Interessant wer die Geschichte mag.Da mich diese Geschichte interessiert empfand ich diese Lektüre äußerst interessant.Liest sich auch nicht zu schwer

  • Darkenwood
    2019-03-20 20:46

    Diese Biographie des Großen Kurfürsten ist, wie alle Bücher, die ich von Barbara Beuys habe, einer meiner Lieblinge geworden, und wird sicher noch öfter mal angefasst und gelesen werden. Wie immer bei Beuys ist die Biographie nicht nur geschichtswisenschaftlich hochwertig sowie gut und umfassend recherchiert, sondern sie ist auch flüssig und ansprechend geschrieben und gut zu lesen. Anders als viele hochwissenschaftliche Werke insbesondere deutscher Historiker ergibt sich ein gewisser "Unterhaltungswert". Zudem kommt einem der Mensch Friedrich Wilhelm I. von Brandenburg näher, was nicht allen Autoren wissenschaftlich fundierter Biographien gelingt. Darunter leidet bei Beuys nicht die Einbettung in den Zeitrahmen dieses Lebens. Auch die Darstellung des kulturellen und politischen Lebens des Kurfürsten sowie seiner Zeitgenossen und der Nachbarstaaten kommt nicht zu kurz. Letzteres bringt Beuys dazu, den chronologischen Lebensverlauf des Kurfürsten nicht als Struktur ihres Buches zugrundezulegen. Die Darstellung seines Lebens "springt" zwischen den Lebensphasen und -zeiten und -orten hin und her. Das ist wohl heute bei anspruchsvollen/seriösen Biographien nicht zu vermeiden. Zwar bietet dies ein gewisses Lesehindernis. War man zwei Seiten vorher schon im Jahr 1680 angelangt, ist man drei Seiten weiter plötzlich wieder im Jahr 1650, und die im letzten Kapitel bereits ausführlich verstorbene und begrabene erste Ehefrau ist plötzlich wieder quicklebendig und Teil der beschriebenen Szenerie. Ich musste schon gelegentlich hin und her blättern, wegen einiger Details, die plötzlich fehlten, als nach einem längeren Ausflug in die vorherige Dekade der Erzählfluss wieder zum Jahr 1680 zurückkehrte. Hier wäre eine "Zeittafel" mit den biographischen Eckdaten der wesentlichen Personen hilfreich gewesen, die dem Buch leider fehlt. Vielleicht könnte der Verlag sie bei einer Neuauflage noch ergänzen?Anders als bei vielen modernen Biographen lassen sich die "Sprünge" hier aber ertragen. Es gibt kaum Wiederholungen, und die "Rückblenden" sind immer einem bestimmten politischen oder kulturellen Kontext geschuldet, der an dieser Stelle ausführlicher beleuchtet werden soll, weil er für Friedrich Wilhelm I. maßgebend/prägend war. Insgesamt nehmen diese "Ausflüge" der Biographie nichts weg, sondern im Gegenteil ergänzen sie sie und machen die Handlungen und Entscheidungen des Kurfürsten erst verständlich. Sie runden damit die Lebensschilderung erst ab anstatt sie zu behindern. Es lohnt sich eben immer, etwas weiter auszuholen, so lange und soweit man es an den richtigen Stellen und aus den richtigen Gründen tut.Alles in Allem kann man dem Buch eine volle Kaufempfehlung geben. Es hat sowohl dem Laien/Ersteinsteiger in die Geschichte Brandenburg-Preußens als auch dem schon ziemlich Belesenen und vielleicht auch dem einen oder anderen Fachmann viel zu sagen. wer sich für die Geschichte der gewesenen innerdeutschen Großmacht im Nordosten des Landes interessiert, kommt an dieser Biographie kaum vorbei.Ich habe sie übrigens seinerzeit 2012 im Schloss Caputh in Brandenburg (nahe Berlin und Potsdam) gekauft, dem einzigen Hohenzollerschloss in diesem Teil des ehemaligen Preußen(-Brandenburg), das noch nach der Zeit des Großen Kurfürsten und seiner zweiten Frau eingerichtet ist, mit wenig Neuerungen. Das Schloss ist zu besichtigen, was man jedem, der dieses Buch liest, nur wärmstens empfehlen kann.