Read Total normal by Jan Leek Online

total-normal

ber den Autor und weitere MitwirkendeJan Leek ist Schwede, Jahrgang 1946 und lebt seit zehn Jahren in der Eifel Er arbeitet als freier Journalist, bersetzer und Buchautor und ver ffentlichte, darunter als Co Autor mit Wolfgang Zeyen Die Motorr der von BMW sowie den Typenkompass BMW Motorr der nach 1945....

Title : Total normal
Author :
Rating :
ISBN : 361301825X
ISBN13 : 978-3613018259
Format Type : Audio Book
Language : Deutsch
Publisher : Motorbuch Verlag 1 Januar 1997
Number of Pages : 572 Pages
File Size : 884 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Total normal Reviews

  • Uwe
    2019-05-22 08:05

    Als ich die Buch Beschreibung gelesen habe, freute ich mich auf lustige, spannende Annekdoten aus dem Bikerleben. Zu lesen habe ich Langweilig herunter geschrieben, teils zusammenhanglose Gechichten bekommen. Was der Autor mit derartigen Geschichten dem Leser vermitteln will, entzieht sich meiner Kenntnis. Teilweise habe ich die Kurzgeschichten ein zweites und drittes Mal gelesen, da ich glaubte etwas überlesen zu haben, was der Geschichte einen Sinn geben würde. Teilweise kommt es mir auch so vor als wären die Story im englischen verfasst und durch ein Übersetzungsprogramm geschickt worden, so zusammenhanglos ist die Erzählung.Somit wird sich dem Leser vollkommen verschließen warum die offensichtlich sehr hübschen Kindergärtnerinnen aus Frankreich plötzlich auf den Autor so sauer und abweisend sind ???Aus meiner Sicht ist das Buch so grade das Papier wert auf dem es gedruckt wurde.Den einen Stern vergebe ich aufgrund der Tatsache das ich, wie auch bei ellen anderen meiner Bestellungen mit dem Service und den Lieferungen von Amazon TOP Zufrieden bin.

  • It's-Me
    2019-05-05 04:12

    Ich habe mich auf dieses Buch sehr gefreut, denn es gibt nicht wenige Motorradfahrer, die einen wahren Schatz an Anekdoten mit sich herumschleppen. Und nicht jeder von uns hat die Chance, nachts um zwei am Treffen-Lagerfeuer zu sitzen und zuzuhören. Dass Jan Leek Motorradjournalist ist, ließ hoffen, dass seine Schatztruhe reichlich gefüllt ist und auch sein Schreibstil herausragt.Bei fast jeder Geschichte allerdings bleibt absolut rätselhaft, was uns Jan Leek sagen will oder, anders, was eine Aufzählung von zwanzig durchquerten französischen Dörfern oder eine trostlose Fahrt über tausend Kilometer Autobahn qualifiziert, als "total abgefahrene Geschichte" den Weg ins Buch zu schaffen.So liest man über einige Seiten, wie er sich in Gesellschaft von Wolfgang Zeyen einmal zwei vollkommen ereignislose Tage in einem Hotel langweilte. Anlass: die Vorstellung der Aprilia Pegaso, zu der die beiden aber offenbar zu früh angereist waren und -manchmal erleben Biker Unglaubliches- daher noch keine Pressemappe auf dem Zimmer bereit lag.An anderer Stelle kann man nachlesen, dass es sehr ungerecht ist, auf Fähren mit Motorrädern keinen PKW-Rabatt zu bekommen, dass Autobahnfahrten Steinschlagschäden hinterlassen und dass es keinen Spaß macht, Schlange zu stehen. Okay, Jan, aber warum erzählst Du uns davon? "Total normal" -das trifft den Punkt, leider. Bedenkt man dazu, dass die im Buch enthaltenen Geschichten sozusagen die "Best Of" seiner in mehreren Zeitschriften veröffentlichten Erlebnisse sind, macht sich endgültig Ratlosigkeit breit.Regelrecht "wuschig" machen mich auch die permanenten Gedankensprünge und philosophischen Einwürfe, mit denen er seine Geschichten erzählt. Nur wenige Geschichten haben so etwas wie einen roten Faden, seine Gedanken während der Fahrt werden unsortiert und ungesiebt in das Buch übernommen, ohne dass der auf dem Sofa sitzende Leser ihnen folgen kann. Meist fragt man sich am (meist ziemlich plötzlich kommenden) Ende des Kapitels, was Jan Leek uns nun eigentlich erzählen wollte.Und ein Lächeln oder gar Lachen -sorry- stellte sich bis zu letzten Seite nirgends ein.Wer zum Beispiel Leser (oder gar Autor?) von "Stress Presss International" ist, weiß, dass es anders geht. Es gibt so unendlich viele, lustige wie traurige, spannende oder nachdenkliche Geschichten, die uns Motorradfahrern im Laufe der Jahrzehnte widerfahren, und so viele Leute, denen man gerne beim Erzählen zuhört. Eigenartig, dass sich dieses Gefühl des "Mehr lesen wollens" trotz des Buchtitels hier partout nicht einstellen will.Zwei Sterne, weil der Preis des Buchs niedrig ist, und weil mir die Idee gefällt, Motorradgeschichten in Buchform heraus zu bringen.

  • wolf_x
    2019-05-22 08:10

    Was - noch niemand hat das Buch hier rezensiert !?! Daran kann man wohl erkennen wie weit die Welt des wahren Motorradfahrers von der Welt der Internet-Buchbesteller entfernt ist.Jan Leek schreibt auf seine ganz eigene Weis - mit Enthusiasmus und öligen Fingern. Sehr humorvolle, zum Teil stammtischreife Geschichten vom Beginn der Leidenschaft "Motorrad fahren" bis zum heutigen Tage als "ergrauter, wetterfester Fahrensmann und Schrauber" sind das Ergebnis.Ein komisch riechender Handschuh, der immer wieder zum Löschen eines Vergaserbrandes diente, wie viele andere Storys auch, sorgen beim Leser für ein gewisses "Ja, genau!"-Gefühl.Oder ein langer Winter, in dem sich die Möglichkeit auftut, einen Ducati 900 SS-Rahmen zu ergattern. Räder von einem Rennteam und ein Motor ist sowieso kein Problem.... Obwohl nur ein Hirngespinst, werden wochenlang Zeitungen und Prospekte gewälzt, diskutiert und phantasiert, bis sich langsam wieder die Vernunft in Gestalt seiner R 90 S durchsetzen kann.Dieses Buch sollte man jedem schenken, der ein Motorrad sein Eigen nennt, oder wenigstens noch einen Helm im Keller hat.