Read OctoberBaby: Inspiriert von einer wahren Geschichte by Eric Wilson Online

octoberbaby-inspiriert-von-einer-wahren-geschichte

Eigentlich m sste Hannahs Leben rundum perfekt sein Ihre Eltern lieben sie, ihr bester Freund Jason steht fest an ihrer Seite, und sie hat endlich die hauptrolle in der Theaterauff hrung ihres College ergattert.Doch tief in ihrem Innern sp rt die junge Frau, dass etwas mit ihr nicht stimmt Eines Tages erf hrt sie die Wahrheit ber ihre Identit t Sie wurde nicht nur adoptiert, sondern berlebte ihre eingene Abtreibung.W tend und verunsichert macht Hannah sich mit ihrem besten Freund Jason auf die Suche nach ihrer leiblichen Mutter Wird sie sie finden Wie wird die Mutter reagieren Und was wird aus Hannah und Jason...

Title : OctoberBaby: Inspiriert von einer wahren Geschichte
Author :
Rating :
ISBN : 3765542865
ISBN13 : 978-3765542862
Format Type : PDF
Language : Deutsch
Publisher : Brunnen Auflage 1 1 Januar 2016
Number of Pages : 320 Seiten
File Size : 789 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

OctoberBaby: Inspiriert von einer wahren Geschichte Reviews

  • mona dora
    2019-02-20 18:21

    gefällt mir - macht Spass zum Lesen, kann ich weiter empfehlen.jetzt fällt mir nichts mehr dazu ein. viel Vergnügen

  • melanie bal.
    2019-03-17 22:35

    es hatmich so doll gefesselt, das ich schon total mit in dem buch war. der film dazu ist nen totaler reinfall. zumindest für die, die das buch nicht gelesen haben

  • Reinerd
    2019-03-03 19:09

    Das Buch ist spannend geschrieben von der ersten bis zur letzten Seite und gibt allen, die in einer Situation wie Hannah sind, viel Lebensmut und Kraft.

  • Glaube nur
    2019-02-28 19:32

    Gut zu lesen und es wird einem wieder neu bewußt, über diese Thematik nachzudenken. Es lohnt sich diese Buch zu lesen.

  • Sigrid Wink
    2019-02-20 18:12

    Wie auf dem Klappentext zu lesen ist, geht die Anregung zu diesem Buch ( das nach der gleichnamigen Verfilmung geschrieben wurde ) auf die Lebensgeschichte von Gianna Jessen zurück, die ihre eigene Abtreibung in der 30. Schwangerschaftswoche überlebte.Bis dato war ich wohl sehr unwissend, da mir nicht bekannt war, dass es Kinder gab, die so eine späte Abtreibung überlebt haben.Mit vielen Höhen und Tiefen wird in "Octoberbaby" die Geschichte von Hannah erzählt. Bis zu ihrem neunzehnten Lebensjahr wusste sie nicht, dass sie adoptiert wurde und ihre biologische Mutter eine Abtreibung vornehmen ließ, die fehlschlug.Ihr Leben gerät ins Wanken, das Vertrauen in ihre Eltern bekommt einen tiefen Riss.Der Schmerz und die Wut auf ihre Eltern und auch auf Gott, veranlassen sie, sich auf die Suche nach ihrer leiblichen Mutter zu machen. Mit Jason, ihrem Freund seit Kindertagen, begibt sie sich auf die Reise, in deren Verlauf sie erfährt, sie hatte einen Zwillingsbruder, der bereits nach vier Monaten verstarb. Die Reise endet in einer schmerzlichen Enttäuschung, da ihre leibliche Mutter sie verleugnet.Die innere Zerrissenheit von Hannah, ihre Wut und Enttäuschung ihren Adoptiveltern gegenüber - aber auch die Ängste, die ihre Adoptiveltern haben, sie könnte sich von ihnen lossagen, sind für den Leser nachvollziehbar beschrieben.Auch die seelischen Narben, die Hannahs biologische Mutter durch die Abtreibung zurückbehalten hat, geben Aufschluß darüber, dass solche eine Abtreibung nicht spurlos an den Frauen vorbeigeht.Für alle Beteiligten war es heilsam die Vergangenheit aufzuarbeiten, sich zu öffnen und gegenseitige Liebe und Vertrauen wieder zu zulassen.Eine bewegende, lesenswerte Geschichte, die zeigt, dass der Glaube an Gott die Kraft zur Vergebung gibt und damit die Möglichkeit das Leben wieder neu ausrichten zu können. Denn Gottes Gnade und Vergebung sind Geschenke, die jeder erfahren kann, der sein Herz für ihn öffnet.

  • Sonnenblume1988
    2019-03-05 14:33

    Octoberbaby ist die ungewöhnliche Geschichte einer jungen Frau, die ihre eigene Abtreibung überlebte: Hannah besucht das erste Semester einer Universität in North Carolina, ist Teil einer Theatergruppe und hat in Jason einen besten Freund gefunden. Doch innerlich ist sie zerrissen. Im Gespräch mit einem Arzt offenbaren ihr ihre Eltern, dass sie Hannah adoptiert haben und Hannahs biologische Mutter versucht hat, sie abzutreiben. Geschockt und verzweifelt macht Hannah sich gemeinsam mit ihren Freunden auf den Weg zu ihrer Geburtsstadt und begibt sich auf die Suche nach ihrer Mutter…Das Buch wurde von einer wahren Geschichte inspiriert: Die US-Sängerin und Lebensrechtsaktivistin Gianna Jesse überlebte ihre eigene Abtreibung und wurde kurz nach ihrer Geburt zur Adoption freigegeben. Im März 2012 kam der Spielfilm Octoberbaby in den USA in die Kinos, der ihre Lebensgeschichte erzählt. Dieses Buch ist der Roman zum gleichnamigen Film.Abgesehen von dem einzigartigen und sehr beeindruckenden Plot hat mir die Entwicklung der Geschichte gut gefallen. Zuerst wird aus der Sicht einer Schwester, die in der Abtreibungsklinik arbeitet, erzählt. Anschließend bekommt der Leser einen Einblick in Hannahs Leben mit zwölf Jahre. Danach gibt es den Zeitsprung zu dem Hauptteil der Geschichte, in dem Hannah 19 Jahre alt ist. Zwischendurch wird in kurzen, unregelmäßigen Passagen aus der Sicht ihres besten Freundes Jason, ihrer Adoptiveltern und der Schwester der Abtreibungsklinik erzählt. Gut gefallen hat mir außerdem, dass der Roman zurückhaltend, aber immer präsent von Hannahs Glauben an Gott erzählt.Während der Nachforschungen nach ihrer Mutter erlebt Hannah für meinen Geschmack ein paar Zufälle zu viel, so dass ich mir nicht vorstellen kann, dass eine Suche außerhalb eines Romans so verläuft. Trotzdem hat es, auch aufgrund vieler Überraschungen, Spaß gemacht, das Buch zu lesen. Die Sprache ist sehr einfach gehalten und die Kapitel sind kurz, so dass es sich gut zum zwischendurch lesen und zum Entspannen eignet.Außerdem hat das Lesen Spaß gemacht, weil das Buch Hoffnung vermittelt und Zusammenhalt und Liebe zeigt. Ich kann es deshalb nur weiterempfehlen.