Read Der Pferde-Knigge: Vom Rüpel zum Gentleman by Tamara Ebert Online

der-pferde-knigge-vom-rpel-zum-gentleman

Wenn Pferde schubsen, dr ngeln oder st ndig erschrecken, kann das nicht nur nerven, sondern schnell gef hrlich werden Aber warum sind manche Pferde wahre Gentlemen und andere grobe R pel Meist liegt es am inkonsequenten Umgang des Menschen mit dem Pferd Wer nun aber Konsequenz mit H rte verwechselt, kann sich schnell ein ngstliches oder gar aggressives Pferd heranziehen Reken Reitlehrerin Tamara Ebert erkl rt leicht verst ndlich, was Pferde brav oder r pelig macht und wie Sie Ihren ganz pers nlichen Trainingsweg zum Traumpferd beschreiten k nnen Dabei stellt Ebert verschiedene Arbeitsweisen vor und bietet f r jedes Alltagsproblem verschiedene Varianten an, die zum Erfolg f hren k nnen Ob Ihr Pferd am Putzplatz t nzelt, Sie beim F hren anrempelt oder beim Laufen lassen in der Halle panisch wird Sie lernen, wann Sie Druck wegnehmen sollten, wann Sie streng sein und wann kleine Fehler auch mal bersehen sollten F hrtraining, Longenarbeit und einfache Gymnastik an der Hand k nnen dabei genauso zum Trainingsprogramm geh ren wie gezielte K rperarbeit nach Linda Tellington Jones So k nnen Sie gezielt auf Schwierigkeiten eingehen und es Schritt f r Schritt in einen gelassenen Gentleman verwandeln Das wirkt sich nicht nur positiv auf die Beziehung am Boden aus, sondern ist eine gute Vorbereitung f r ein entspannteres Reiten....

Title : Der Pferde-Knigge: Vom Rüpel zum Gentleman
Author :
Rating :
ISBN : 3840415179
ISBN13 : 978-3840415173
Format Type : Paperback
Language : Deutsch
Publisher : Cadmos Verlag 10 September 2014
Number of Pages : 80 Seiten
File Size : 991 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Der Pferde-Knigge: Vom Rüpel zum Gentleman Reviews

  • Sabrina Lauermann
    2019-03-22 16:06

    ist nicht schlecht geschrieben , nettes Buch aber für mich war es nicht so hilfreich hätte gern ein Paar Übungen gehabt

  • Amazon Kunde
    2019-03-20 19:09

    das buch ist sehr hilfreich. es ist verständlich erklärt auch für leihen sehr hilfreich, ein paar bilder mehr wären toll gewesen

  • friendofbooks
    2019-03-28 16:14

    Das Buch ist hervorragend geeignet für fortgeschrittene Anfänger der Hobbyreiterei und gibt auch erfahreneren Reitern wertvolle Tipps im Umgang mit Pferden.

  • jennifer hein
    2019-03-20 22:01

    Das Buch zeichnet sich durch eine einfache und klare Sprache aus, die sowohl von Anfängern im Umgang mit Pferden als auch von (etwas älteren) Kindern verstanden werden kann. Somit ist es für alle Reiter/Pferdeleute egal ob mit viel oder wenig Erfahrung bzw. Kenntnissen geeignet. Auch eignet es sich für alle Pferde egal ob "alter Hase" oder "Jungspund".Tamara Ebert plädiert für einen pferdefreundlichen Umgang aber auch für ein konsequentes Durchsetzen, damit eben aus dem "Rüpel" ein gut erzogenes Pferd wird. Sie macht auf die "pferdischen" Besonderheiten aufmerksam, gerade was die Kommunikation zwischen Mensch und Pferd anbelangt und möchte, dass die Leute zu einem harmonischen Miteinander mit Ihrem Pferd kommen, was auch nur durch eine gute Körpersprache gegenüber dem Pferd, die es immer wieder selbst zu reflektieren gilt, erreicht werden kann, da nur so eine sinnvolle Verständigung möglich ist und Missverständnisse beseitigt bzw. vermieden werden können. Sie möchte hier keinem eine Methode aufzwingen und betont immer wieder, dass jeder für sich und sein Pferd selbst schauen muss, welche Methode am besten geeignet ist.Toll sind die vielen praxisnahen Beispiele, die sie aus Ihrem umfangreichen Erfahrungsschatz zum Besten gibt und die meistens von Ihren eigenen Pferden handeln.Sehr schön sind auch die vielen Übungen im Praxisteil, die man direkt so nachmachen und am eigenen Pferd ausprobieren kann, da diese auch hier klar und verständlich geschildert sind und auch wirklich funktionieren!Alles in allem ein gelungenes, in sich stimmiges Buch, das zum nachmachen anregt und auch die etwas weniger lesebegeisterten unter uns ansprechen wird, zum einen wg. des geringen Umfangs, aber auch wg. der unkomplizierten Sprache.Also: klare Kaufempfehlung von mir!

  • Sonja Schnietz
    2019-04-06 22:26

    Dieses Buch ist sowohl für erfahrene als auch für unerfahrenere Pferdeleute zu empfehlen. Die Autorin legt in ihrem Buch Lösungsvorschläge für diverse Alltagsprobleme mit dem Pferd dar. Dabei stellt sie je nach Typ des Pferdes verschiedene Ansätze vor, so dass man als Leser dazu animiert wird, sein eigenes Tun und den Charakter des eigenen Pferdes zu hinterfragen. Gut hat mir gefallen, dass die Autorin nicht für sich beansprucht, das Rad neu erfinden zu wollen, sondern neben ihren eigenen Erfahrungen auch Ideen anderer Trainer und Pferdeleute mit einbezieht. Die Sprache des Buches ist leicht verständlich und lebendig, so dass man das Buch flüssig lesen kann. Lesenswert!

  • Ruth Ahrens
    2019-03-19 17:17

    Die im Buch vorgestellten Tipps sind weder neu noch innovativ. Die Autorin möchte sich frei machen von Gewalt und dem klassischen "Durchsetzen", schafft es jedoch leider nicht, mehr oder anderes als die üblichen Allgemeinplätze von sich zu geben.Über Pferdeerziehung gibt es deutlich bessere Bücher.Der Aspekt des "Rüpel" wird dann mit "tollen" Ratschlägen behandelt wie "Falls Ihr Pferd in die Leckerli-Faust beißt, bekommt es diese kurz gegen sein Maul gestoßen..." (S.26), "nehmen Sie eine Handvoll Sand oder Steinchen und werfen Sie diese nach ihm" (dem Pferd) S. 45, "geben Sie einen kurzen Klaps mit der Hand oder einen Tadel mit der Gerte" (S. 46), denn " Sie schlagen dabei nicht nach Ihrem Pferd, sondern nur gegen Ihr Pferd" (S. 61).Immer wieder wenn die Autorin am Ende mit ihrem Latein ist: "ziehen Sie einen Trainer zu Rate". Ah ja.Da wäre der Leser von allein ja nie drauf gekommen.Fazit: Schade um das Geld.

  • DCH
    2019-04-08 22:19

    Ich (seit 20 Jahren Reiterin, seit 15 Pferdebesitzerin) konnte aus diesem Buch nichts Neues ziehen.Ich lese gerne Fachliteratur, aber das hier ist keine. Das ist ein oberflächliches dünnes Heftchen, das allenfalls für blutige Anfänger taugt.Wer, wie ich, mehr Infos sucht, liest lieber die Bücher von Peter Pfister oder Kerstin Diacont.Ich bin etwas enttäuscht, denn der Titel versprach mehr...