Read Fotojournalismus (Praktischer Journalismus) by Julian J Rossig Online

fotojournalismus-praktischer-journalismus

Ein aussagekr ftiges Pressefoto, das die Aufmerksamkeit auf sich zieht und seine eigene Story erz hlt, ben tigt ebenso viel Fachwissen, Hingabe und Konzentration wie wie eine m hsam geschriebene Reportage.Anstelle von Stift und Notizblock sind dabei Kamera und Licht die Werkzeuge des Fotojournalisten Um diese richtig einSetzen zu k nnen, ben tigt er neben journalistischem Gesp r umfassende Kenntnis der ihm zur Verf gung stehenden technischen und gestalterischen Stil Mittel Wie bringt man Dynamik in ein langweiliges Gruppenbild, mit welchen Symbolen lassen sich bestimmte Assoziationen wecken, und wie entstehen wirklich packende Action Fotos Diesen Fragen geht der Autor anhand zahlreicher Beispielfotos nach und gibt hilfreiche Tipps aus der Praxis Dabei kommen auch all jene faktischen und rechtlichen Rahmenbedingungen nicht zu kurz, denen die Jagd nach dem Aufmacherfoto heutzutage unterliegt.F r die zweite Auflage hat der Autor einige Themen wie beispielsweise die digitale Nachbearbeitung und die Bildauswahl vertieft und geht jetzt auch auf die neue Konkurrenz durch Leserreporter ein....

Title : Fotojournalismus (Praktischer Journalismus)
Author :
Rating :
ISBN : 3867640270
ISBN13 : 978-3867640275
Format Type : Audio Book
Language : Deutsch
Publisher : UVK Auflage 2 1 Juli 2007
Number of Pages : 174 Pages
File Size : 676 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Fotojournalismus (Praktischer Journalismus) Reviews

  • Sway
    2019-04-05 15:09

    Leider habe ich das Buch auf Grund der positiven Meinungen gekauft.Vom Titel erwartet man eine qualifizierte Einführung in das eigentlich sehr anspruchvolle Thema des journalistischen Fotografierens und dem Wissen, was dazu gehört, wie z.B. IPTC-Verschlagwortung.Leider sucht man dies hier vergebens. Es werden viele Themen angesprochen, wie z.B. der Funktionen der Kameras und anfängerhafte Erläuterungen zur Bildbearbeitung die sich wohl eher an Menschen richtet, die noch nie eine Kamera in Händen gehalten haben.Das erwartete hochprofessionelle Niveau und fachlich fundierte Ratschläge zu Verschlagwortung, Absatzmöglichkeiten und Beispiele für Richtig und Falsch sind nicht vorhanden.Leider gibt es keine null Sterne, daher muss ich einen vergeben!

  • K. Incorporated
    2019-04-11 13:39

    Ein ganz hervorragendes Buch. So eins, welches man sich schon immer gewünscht hat. Es geht auf soooo viele Bereiche dieses Berufes ein. Für den Anfänger ist es wahrscheinlich besser geeignet, aber der Profi kann hier auch noch etwas lernen. Von Technik der Fotografie über Bildausschnitte, Kollegen und Lichtspielereien ist alles dabei. Sogar wertvolle Links über Honorare etc. Sehr kompaktes Buch für nicht nur für Bildberichterstatter, sondern auch für viele, die etwas über Fotografie im Allgemeinen lernen möchten. Vielen Dank, dass es so ein Buch gibt.

  • Emerald Nafe
    2019-04-13 17:49

    Ich schreibe normalerweise keine Rezensionen, aber die seltsamen Kritik meines Vorredners kann einfach nicht unwidersprochen bleiben. Ich habe mir das Buch nach zwei absolut überschwänglichen Rezensionen in journalistischen Fachmagazinen gekauft und war von Anfang an ebenso begeistert. Endlich mal ein Ratgeber, der die Thematik anschaulich und verständlich herüberbringt! Die Sprache fand ich enorm unterhaltsam, gleichwohl aber informativ und sinnvoll.Wenn der Vorrezensent "wenige" Bilder entdeckt, möchte man ihm dem Gang zum Optiker empfehlen: Ich habe jedenfalls in meiner Ausgabe über 100 Fotos gezählt, zuzüglich jede Menge weiterer Grafiken und Tabellen. Auf fast jeder Doppelseite findet man mindestens ein Foto, manchmal auch zwei oder drei, dazu kommen noch Fotostrecken mit 10 oder mehr Bildern an einem Stück. Natürlich kann ein Lehrbuch kein Bildband sein, sondern muss zwischendrin auch mal ein paar Brocken Text enthalten - aber das hatte ja wohl auch niemand ernsthaft anders erwartet, oder...?Natürlich ist ganz klar, dass nicht jeder mit dem Buch glücklich werden kann. Es ist eben eine Einführung in den Fotojournalismus und kein allgemeiner Fotoratgeber. Der Autor macht immer wieder Abstecher in den Reporter-Alltag, die nur für (junge) Journalisten wirklich interessant oder relevant sind. Wer sich gerade eine Aldi-Knipse gekauft hat und nun wissen möchte, wo vorne ist - der wird bestimmt enttäuscht werden. Das dann aber dem Buch anzukreiden, ist (ich zitiere) doppelzüngig und perfide.